Stromaufwärts

„Boote sind wie die Gesellschaft in klein. Jeder hat seine Rolle; jeder hat seine Funktion“ beschreibt der selbsternannte Kapitän Keith Taylor den Urlaub auf einer kleinen Yacht. Zusammen mit seiner Frau June, Geschäftspartner Alistair und dessen Frau Emma verbringt er zwölf Tage auf dem Wasser. Gemeinsam fahren sie den River Orb stromaufwärts Richtung Armageddon-Brücke. Umso näher sie ihrem Ziel kommen, umso mehr spitzt sich die Lage zu: Keith versucht neben seiner Ehe auch sein Geschäft zu retten, während Alistair, von Selbstzweifeln geplagt, mit den Folgen seiner Zurückhaltung zu kämpfen hat. Schnell zeigt sich, wer bereit ist, in stürmischen Gewässern das Steuer in die Hand zu nehmen.

Diese turbulente Komödie aus der Feder von Alan Ayckbourn (Halbe Wahrheiten, Haus & Garten) zeichnet ein deutliches Bild unserer Gesellschaft, aber vergisst dabei nicht, den Zuschauern einen höchst unterhaltsamen Abend zu bieten. Der Autor sagt selbst über sein Stück: „Es hat mich interessiert, warum manche Menschen zu Führern werden und wie wir Durchschnittsmenschen auf wirkliche Gefahr reagieren.“

Autor: Alan Ayckbourn
Regie: Gabi Schönig

Spielzeiten:

  • 13. August 2021
    Saal der TheaterLoge Luckau – Lange Straße 71, 15926 Luckau, Tel.: 03544 5982874

Charaktere:
Keith Taylor – Paul Wagner
June Taylor – Gina-Lara Meier, Marie Rosemann, Lena Brüschke
Alistair Wingate – Hardy Schulze, Niklas Kläge, Marko Bongé
Emma Fay Wingate – Antje Rosemann, Gabi Schönig, Vanessa Wilde
Vince Grant – Marko Übel, Florian Böttcher
Catherine Fleur – Joselien Richter, Paula Bongé, Melina Guse
Vanessa Hatfield – Karin Wende, Karin Kempe, Britta Stenzel