Stromaufwärts

„Boote sind wie die Gesellschaft in klein. Jeder hat seine Rolle; jeder hat seine Funktion“ beschreibt der selbsternannte Kapitän Keith Taylor den Urlaub auf einer kleinen Yacht. Zusammen mit seiner Frau June, Geschäftspartner Alistair und dessen Frau Emma verbringt er zwölf Tage auf dem Wasser. Gemeinsam fahren sie den River Orb stromaufwärts Richtung Armageddon-Brücke. Umso näher sie ihrem Ziel kommen, umso mehr spitzt sich die Lage zu: Keith versucht neben seiner Ehe auch sein Geschäft zu retten, während Alistair, von Selbstzweifeln geplagt, mit den Folgen seiner Zurückhaltung zu kämpfen hat. Schnell zeigt sich, wer bereit ist, in stürmischen Gewässern das Weiterlesen…

Ein unerwarteter Gast

Michael Starkwedder landet in einer nebligen Nacht mit dem Auto im Graben. Nach Hilfe suchend gelangt er in das Anwesen der Warwicks, wo er den Hausherren vorfindet – erschossen. Noch dazu steht dessen Frau, Laura, mit einer Pistole bewaffnet im Zimmer. Ein klarer Fall! – würde man annehmen. So einfach wie es aussieht, ist es jedoch nicht. Als Starkwedder der jungen Laura hilft, das Verbrechen zu vertuschen, wird die Angelegenheit immer seltsamer. Nicht nur die Ehefrau des Verstorbenen hatte die Chance, den Mord zu begehen. Auch die Polizei findet einen Haushalt voller potenzieller Täter vor: War es vielleicht die verschlagene Weiterlesen…

Geschlossene Gesellschaft

Als Garcin in einen Second-Empire-Salon mit einer Bronzefigur und drei Sofas tritt, stellt sich ihm nur eine Frage: „Wo ist der Folterknecht?“ Er ist sich sicher, dass er nach seinem Tod in die Hölle gekommen ist und doch erwartet ihn keine Pein. Er soll nun die Ewigkeit in diesem Zimmer verbringen und noch dazu mit zwei Frauen: Inés und Estelle. Keiner ist dem jeweils anderen vorher begegnet. Sie alle verbindet die Frage, warum man ausgerechnet sie zusammen in diesen Raum gebracht hat. Sie grübeln, reflektieren ihr Leben, streiten und kommen sich näher. Am Ende jedoch müssen die Drei eine Sache Weiterlesen…

Eins auf die Fresse

„Ihr habt doch auch immer gerufen: Matze der Stinker!“ „Das war auch, als er noch lebte. Jetzt ist er tot.“ Liebe. Hass. Wut. Unverständnis. Einsamkeit. Probleme. Intrigen. Mobbing. Trauer. Schmerz. Tod. In der Klasse 9b ist nichts mehr wie bisher. Ein Mitschüler hat sich umgebracht. Warum hat er das getan? Nach außen schien er wie ein ruhiger, unauffälliger Schüler, geradezu beliebt bei seinen Klassenkameraden. Doch wie war es wirklich? Gab es Schwierigkeiten in der Schule, oder zu Hause? Hatte er Liebeskummer? Wurde er gemobbt? Hätte man das verhindern können? Matthias selbst kann darauf keine Antwort mehr geben. Aber über allen Weiterlesen…

Der Gott des Gemetzels

Ihre Söhne haben einen gewaltsamen Streit; es fliegen die Fetzen – und schließlich auch zwei Zähne. Nun treffen sich die Eltern der Familien Reille und Houillé zu einem außergerichtlichen Schlichtungsgespräch, in welchem sie einen objektiven Unfallbericht verfassen wollen. Lassen Sie sich aber nicht zu früh in wohliger Wonne wiegen, denn das anfänglich friedliche nostalgische Klappern der Schreibmaschine weicht schon bald einem sich zuspitzenden, nervenaufreibenden und spannenden Streit zwischen den Eltern selbst. Hierbei kommen Abgründe ans Licht, die man sich nicht ausgemalt hätte. Die Katastrophenstimmung schwebt wie ein Damoklesschwert über den Eltern und schon die kleinste Vibration eines Smartphones genügt, damit Weiterlesen…

Haus & Garten – Die Misere des Teddy Platt

Diese ungewöhnliche Komödie zeigt den Verlauf einer Gartenparty aus zwei Perspektiven. Mit der gleichen Besetzung wird parallel im Haus und im Garten (Hof) gespielt. Im Haus kämpft Gastgeber Teddy Platt mit den Trümmern seiner Ehe. Seine Frau Trish hat sein Verhältnis mit Joanna aufgedeckt, der Frau seines besten Freundes. Kein guter Anfang für ein Fest, zu dem unter anderem der Filmstar Lucille Cadeau erwartet wird, sowie ein enger Vertrauter des Premierministers, der Teddy einen Parlamentsposten antragen will. Parallel dazu macht Teddy draußen im Garten mit Joanna Schluss, die daraufhin recht öffentlich zusammenbricht. Die Party-Laune trübt das ebenso wie Teddys Tändeleien Weiterlesen…

Der Letzte macht das Licht aus

„Das ist ja wie bei einem Stehempfang bei meinen Eltern“ vergleicht Stefan die Party in der WG – genauso von postmoderner Langeweile und Käsehäppchen geprägt. Eigentlich plante er einen entspannten Abend vor dem Fernseher – ausgestattet mit Bier – doch stattdessen füllt sich die enge Studentenwohnung mit immer mehr Gästen, die ihren ganz eigenen Problemen und der alltäglichen Langweile entfliehen wollen. Nach und nach entwickelt sich das ganze Unterfangen zu einer eher ungewöhnlichen Studentenparty, die neben viel Dialoghumor auch ein paar philosophische Ansätze bereithält. Autor: Simon Schega Regie: Paul Wagner Premiere: 28. August 2020 Spielzeiten: 28. August 2020 – 19:00 Uhr Saal Weiterlesen…

Die Gruft von Eickstedt

Ein mysteriöser Brief, als dessen Absender „Graf Balduin von Eickstedt“ angegeben ist, erreicht drei ehemalige Freunde des Adligen. Dessen Inhalt – gespickt von Rätseln – ruft sie dazu auf, ihn unverzüglich aufzusuchen. So begeben sich Gräfin Henriette, Doktor Circoncision, Graf Theo und dessen Diener zum Eickstedt-Anwesen, wo mehr Fragen entstehen als beantwortet werden. Der Graf möchte seinen Besuch nicht persönlich empfangen und auch das Personal will jeden Kontakt verhindern. Was als Mystery-Komödie beginnt, entwickelt zu einer skurrilen Begebenheit, die ein dunkles Geheimnis verbirgt. Autor: Paul Wagner, Hardy Schulze u. A. Premiere: 30. Oktober 2020 Spielzeiten: 30./31. Oktober 2020 – 19:00 Uhr Weiterlesen…

Halbe Wahrheiten

Man weiß, dass der andere über einen denkt „Was für ein eigenartiger Mensch“ aber man weiß nicht, warum er das denkt. Blumen, Schokolade, fremde Pantoffeln. Greg ist sich sicher, dass er nicht der Einzige im Leben seiner Freundin Ginny ist. Heimlich folgt er ihr in das vermeintliche Haus ihrer Eltern und möchte bei ihrem Vater den Segen für die Heirat einholen. Was er nicht weiß: Philip, dem er seine Heiratspläne vorträgt, ist keineswegs Ginnys Vater, sondern ihr ehemaliger Chef und Geliebter. Dieser wiederum zweifelt ebenfalls an der Treue seiner Frau Sheila und denkt, Greg wäre ihr jüngerer Liebhaber. Als Ginny Weiterlesen…

5000 Euro für Theatersaal stehen

Theaterloge erfolgreich mit Crowdfunding. Metallbauer für Brandschutztreppe gesucht. Von Carmen Berg Schmucke, mit Samt bezogene Stühle sind bereits da. „Aus einer Spende“, wie Theaterleiterin Gabi Schönig sagt. Ungeduldig warten die Akteure der Theaterloge jetzt darauf, den Saal als Herzstück ihres Hauses an der Langen Straße 71 endlich in Betrieb zu nehmen. Seit 2016 hat der Theaterverein im früheren Luckauer Museum sein Domizil und bereits viel Kraft und Herzblut investiert, um daraus eine angesagte Luckauer Kulturstätte zu machen. Die neu etablierte Kleinkunstbühne im Erdgeschoss lockt mit speziell zugeschnittenen Formaten wie Poetry-Slam Besucher auch aus Nachbarstädten. Für größere Bühnenstücke aber reicht der Platz Weiterlesen…